ÖAV-Sektion
Imst-Oberland

Die Sektion Imst-Oberland des österreichischen Alpenvereins wurde 1892 in Imst gegründet und weist heute etwas mehr als 2200 Mitglieder auf. Das Sektionsgebiet umfasst den Raum um Imst, das Gurgltal, das Pitztal und teile des Inntales. In Tarrenz, Roppen, Arzl/Wald, Wenns und Jerzens bestehen Ortsgruppen, deren Mitglieder in ihren Dörfern sehr gute Arbeit leisten ...

... neben diesen Ortsgruppen gibt es eine sehr aktive Jugendgruppe, eine Hochtouristengruppe, eine Wandergruppe und eine Sportklettergruppe. Bei den Sportkletterinnen verzeichneten vor allem Angela Eiter und Bettina Schöpf Spitzenerfolge im Weltcup und in anderen internationalen Wettbewerben. Die Sektion bietet darüber hinaus ihren Mitgliedern geführte und begleitete Touren sowie Ausbildungen im Winter und Sommer an.
Als Juwel in den Lechtaler Alpen kann die sektionseigene Muttekopfhütte bezeichnet werden. Sie liegt oberhalb von Imst und ist Ausgangspunkt für traumhafte Wanderungen, idealer Stützpunkt für die Begehung des „Imster Klettersteiges" und für die Klettertouren im Bereich der Hinteren Plattein, des Enklkarturmes, des Gugger Köpfles und der Blauen Köpfe. Die Hütte ist für ihre gute Küche bekannt und auch ideal für Seminare und den Familienurlaub geeignet.

Nähere Informationen über die Sektion und deren Angebot erhalten Sie auf der Homepage unter